Ausstellung: Die jüdischen Kaufmannsfamilien in Stralsund in der Kreisvolkshochschule Standort Stralsund

Die Brüder Abraham und Theodor Wertheim eröffneten vor 170 Jahren am 15. April 1852 ein „Manufactur- und Modewarengeschäft“ in der Wasserstraße 14 in Stralsund. Dieser Laden war der Vorläufer des späteren Wertheim Imperiums. Dieses Jubiläum nimmt  unser Verein zum Anlass und zeigt noch einmal die Ausstellung „Die jüdischen Kaufmannsfamilien in Stralsund“. Sie ist in die…WeiterlesenAusstellung: Die jüdischen Kaufmannsfamilien in Stralsund in der Kreisvolkshochschule Standort Stralsund

Neue Vereinswebseite

Das alte Grundgerüst für unsere Vereinswebseite konnte mit dem Wachstum der Inhalte nicht mehr Schritt halten. Deshalb haben wir ein neues Template genutzt und die Seite neu gestaltet. Vor allem sind nun alle Seiten auch auf Englisch verfügbar. Dies dient vor allem dazu, die in den letzten Jahren gewonnenen internationalen Kontakte mit Informationen zur Vereinsarbeit…WeiterlesenNeue Vereinswebseite

Ausstellung zu den jüdischen Kaufmannsfamilien an der Hochschule Stralsund

Vom 9. bis 23. November 2021 wird auf der Bühne des Audimax der Hochschule Stralsund die Ausstellung „Die jüdischen Kaufmannsfamilien in Stralsund“ gezeigt. Die Ausstellung informiert über Orte jüdischer Geschichte in Stralsund und präsentiert Biographien prägender Kaufmannsfamilien, wie Wertheim, Tietz, Blach und Cohn. Die Ausstellung vermittelt die Geschichte der von Stralsund ausgehenden großen Warenhauskonzerne, aber…WeiterlesenAusstellung zu den jüdischen Kaufmannsfamilien an der Hochschule Stralsund

Buchpräsentation und Lesung im Rahmen von JLID2021

Im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“ hat unser Vereinsmitglied, Frau Uta Reichel, am 24. September in der Stadtbibliothek Stralsund das Buch „Das kostbarste aller Güter“ von Jean-Claude Grünberg präsentiert und daraus vorgelesen. Die Geschichte spielt in Polen im Jahr 1942. Ein Güterzug fährt durch den Schnee zu einem Konzentrationslager. Eine arme…WeiterlesenBuchpräsentation und Lesung im Rahmen von JLID2021

Erholungsheim Tietz – früher und heute

Auch im Urlaub gibt es etwas für den Verein zu entdecken, in diesem Fall das ehemalige Erholungsheim für die Mitarbeiterinnen der Warenhäuser von Leonhard Tietz. Anfang August konnte eine kleine Broschüre des Erholungsheims, datiert von 1933, für unsere Vereinssammlung erworben werden (Bild links). Da war das Tietz`sche Erholungsheim aber im Zuge der Enteignung durch die…WeiterlesenErholungsheim Tietz – früher und heute

Dauerausstellung in der Carlebach-Synagoge in Lübeck

Nach sechsjähriger Sanierung ist die Carlebach-Synagoge in Lübeck Mitte August feierlich wiedereröffnet worden. Im Auftrag der Jüdischen Gemeinde Lübeck e.V. kuratierte unsere Co-Vorsitzende Nadine Garling die Dauerausstellung zur Geschichte des Gebäudes, zur jüdischen Gemeinschaft Lübecks und zu den bedeutenden Rabbinern der Hansestadt. In der Ausstellung und im e-Guide zu sehen sind archäologische Objekte, die während der…WeiterlesenDauerausstellung in der Carlebach-Synagoge in Lübeck

OZ berichtet über Deutsches Warenhausmuseum

Nachdem auf der Sitzung der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund am 20. Mai 2021 ein breit getragener Beschluss zur Prüfung der Etablierung eines Warenhausmuseums verabschiedet wurde, hat die Ostseezeitung in ihrer Wochenendausgabe am 17./18 Juli nun auch über ein Deutsches Warenhausmuseum in Stralsund berichtet. Der Journalist Christian Bark hat hierfür Dr. Maren Heun, Direktorin des STRALSUND…WeiterlesenOZ berichtet über Deutsches Warenhausmuseum

STRALSUND TV berichtet über Ausstellung

In seiner Sendung „Sund&Mehr“ vom 25.06.2021 berichtet STRALSUND TV über die vom Förderverein in Zusammenarbeit mit dem STRALSUND Museum und der Stadtbibliothek der Hansestadt Stralsund organisierte Ausstellung „Stolpersteine – Gedenken und Soziale Skulptur“. Es werden Teile der Ausstellung gezeigt, Hintergründe des Projekts und der Zusammenhang mit den aktuellen Stolpersteinverlegungen in Stralsund erläutert und die Nutzung…WeiterlesenSTRALSUND TV berichtet über Ausstellung

Stolpersteinverlegungen für Familie Dorn und Eugen Fenyves

Am 4. Juni 2021 wurden von der Hansestad Stralsund, initiiert von der „Initiative zur Erinnerung an jüdisches Leben in Stralsund“, vier weitere Stolpersteine verlegt. In der Carl-von-Essen-Straße 35 wird an drei Mitglieder der Familie Dorn erinnert, die seit 1935 dort wohnten und 1943 in Auschwitz ermordet wurden. Darunter befand sich Tochter Eva, die 1940 im…WeiterlesenStolpersteinverlegungen für Familie Dorn und Eugen Fenyves

Ausstellung startet am 11. Juni

Wir freuen uns, dass die Ausstellung „Stolpersteine – Gedenken und Soziale Skulptur“ am Freitag, den 11 Juni 2021, starten kann. Die Laufzeit ist bis zum 27. September 2021 verlängert. Die Wartezeit wurde genutzt, um die Ausstellung um einige Roll-ups zur Geschichte jüdischer Familien zu erweitern. Außerdem ist jetzt auf einem Standterminal, das vom Mittelstand 4.0…WeiterlesenAusstellung startet am 11. Juni