Ausstellung zu Leonhard Tietz eröffnet

Ausstellung zu Leonhard Tietz eröffnet

Am 11. Dezember 2019 startete die Ausstellung “140 Jahre Leonhard Tietz in Stralsund“. Frau Dr. Maren Heun, Leiterin des Stralsund Museum, verwies zur Eröffnung auf den passenden Ort der Ausstellung im ehemaligen Krämer- und heutigen Museumshaus. Die Ausstellung ist in der Diele platziert und somit (vorübergehender) Teil der über 600-jährigen Geschichte des Hauses. Prof. Dr. Michael Klotz, 1. Vorsitzender des Fördervereins, zog in seinen Ausführungen zur innovativen Geschäftspolitik, zur Governance und zur Corporate Social Responsibility der Leonhard Tietz AG Parallelen zu heutigen Anforderungen an eine verantwortungsvolle Unternehmensführung. So wurde deutlich, dass Leonhard Tietz selbst nach heutigen Maßstäben ein vorbildlicher Unternehmenslenker war. Herr Bernd Schubert, Vertreter des Parlamentarischen Staatssekretärs für Vorpommern, nutzte die Gelegenheit, um dem Verein eine Zusage zur Förderung der Ausstellung aus den Mittel des Vorpommernfonds zu überreichen. Danach konnten sich die Gäste der Ausstellungseröffnung über die wirtschaftlichen Aktivitäten des Ehepaars Tietz in Stralsund, Köln und Düsseldorf und die Entstehung der Leonhard Tietz AG informieren sowie originelle Exponate, wie Besteckteile aus dem Erfrischungsraum im Stralsunder Warenhaus oder einen Warengutschein über zehn Goldpfennige von 1924, in Augenschein nehmen. 

Foto: Förderverein Historische Warenhäuser Wertheim und Tietz in Stralsund e. V. (v.l.n.r.: Nadine Garling, Dr. Maren Heun, Prof. Dr. Michael Klotz)