Vortrag im Pommerschen Landesmuseum (21.3.2019, 18 Uhr)

Vortrag im Pommerschen Landesmuseum (21.3.2019, 18 Uhr)

In der Reihe „Bausteine zur Landesgeschichte“ hält Nadine Garling vom Förderverein Historische Warenhäuser Wertheim und Tietz in Stralsund e.V. am 21.03.2019 ab 18 Uhr einen Vortrag „Die jüdischen Kaufmannsfamilien in Stralsund“ im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald. Der Vortrag beschäftigt sich mit den Orten jüdischer Geschichte sowie mit den Biographien prägender Kaufmannsfamilien wie Wertheim, Tietz, Blach und Cohn, die Stralsund zur Wiege der deutschen Warenhauskultur gemacht haben. Noch heute befinden sich in der Ossenreyerstraße im Zentrum Stralsunds zwei der deutschlandweit wenigen erhalten gebliebenen Warenhäuser: Das 1903 errichtete Alt-Wertheim mit seiner großartigen, restaurierten Fassade und seinem imposantem Lichthof sowie ein Gebäude der Familie Tietz, das 1927 im Stile der neuen Sachlichkeit eröffnet wurde. Im Vortrag dargestellt wird aber auch, wie und wo an die Zerstörung jüdischen Lebens in Stralsund und die Schicksale der jüdischen Kaufmannsfamilien heute erinnert wird.

Die Veranstaltung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst und der Kulturreferentin für Pommern und Ostbrandenburg

 

Tags: