Schulprojekte

Schulprojekt „Auf Spurensuche“


hover background

Im Schuljahr 2013/14 entstand zusammen mit SchülerInnen der JONA Schule ein Stadtrundgang zur jüdischen Geschichte Stralsunds. „Auf Spurensuche“ heißen der dazu gehörige Flyer und das Begleitbuch. Darin beschreiben die Jugendlichen Stationen ehemaligen jüdischen Lebens und erzählen Geschichten von jüdischen Familien und Orten in Stralsund sowie deren Schicksale.

hover background

Auch bei der Gestaltung und dem Druck haben die JONA-Schüler kräftig Hand angelegt: entstanden sind Buch und Flyer an historischen Druckmaschinen im Speicher am Katharinenberg mit Hilfe des Fördervereins Jugendkunst e.V.
Finanziert wurde das gesamte Projekt durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ im Leo Baeck Programm zur Vermittlung deutsch-jüdischer Geschichte.
Den Stadtrundgang finden Sie hier:

Flyer (dt.)
Flyer (eng.)
Flyer (pol.)
Flyer (schwed.)

Projektwoche „Jüdisches Leben“

hover background

Vom 13. bis 18. Januar 2020 fand im Goethe-Gymnasium eine Projektwoche „Jüdisches Leben / 30 Jahre Mauerfall“ statt. Die verschiedenen Projektgruppen der 8. Klasse besuchten in diesem Rahmen die aktuelle Ausstellung „140 Jahre Leonhard Tietz in Stralsund“ im Museumshaus des Stralsund Museum. Eine der Projektgruppen wurde in besonderer Weise vom Förderverein unterstützt. Maria Freyer von der Hochschule Stralsund hat als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrum Rostock gemeinsam mit Professor Michael Klotz die Schülerinnen und Schüler in die Plattform „Jewish Places“ eingewiesen und ihnen die Aufgabe gestellt, die Stralsunder Orte ehemaligen jüdischen Lebens und Wirkens mit Text, Zeitdaten und Bildern zu erfassen. Bisher war auf der Plattform lediglich die Judenstraße verzeichnet gewesen. Nach der Projektwoche sind nunmehr zwölf Orte erfasst und beschrieben (darunter die Warenhäuser von Wertheim und Tietz, die Stele im Johanniskloster, die ehemalige Alte Münze und die ehemalige Synagoge).